Kokosnussbrot und frischer Hummer: Corn Islands

Für 82 Dollar pro Flug kommt man von Nicaraguas Hauptstadt Managua mit der hiesigen Airline La Costena ins Paradies: Die Karibikinseln Big Corn Island und Little Corn Island liegen circa 70 Kilometer vom Festland entfernt im karibischen Meer.

Mit der kleinen Propellermaschine landet man auf Big Corn Island - auf dem kleinsten Flughafen, den ich je gesehen habe. Nach Little Corn fährt morgens um 10 Uhr ein Panga für etwa fünf Dollar, nachmittags gibt es eine weitere Überfahrt um 16:30 Uhr. Ob das Motorboot pünktlich losfährt, hängt allerdings stark vom Wellengang ab. Ebenfalls vom Wellengang abhängig: die Menge an Wasser, die über die Reling auf die Touristen spritzt. Dies kann unter Umständen auch mal so viel sein, dass man auf der anderen Insel klitschnass ankommt. Ein Tipp für die Überfahrt: Setz dich in die dritte Reihe von vorne in die Mitte. Hier bekommt man die geringste Kombination aus Meerwasser und starkem Aufsetzen des Bootes ab und kleines Gepäck lässt sich wunderbar zwischen den Füßen platzieren, sodass man kein Trinkgeld für eine sichere Verstauung des Gepäcks bezahlen muss.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Nicaragua - Tierra de los lagos y los volcánes

„Warum Nicaragua?“, ist eine Frage, die sich alle Backpacker in Nicaragua gegenseitig stellten. Die Antworten sind oft ähnlich: die zahlreichen Möglichkeiten, Abenteuerlust zu stillen, Flucht aus dem Winter, traumhafte Strände, unentdeckt und vor allem: hier ist alles noch richtig „laid back“.

 

Für mich standen neben diesen Argumenten noch zwei weitere Gründe im Vordergrund: meine Leidenschaft für spanischsprachige Länder und die Möglichkeit zu Surfen. Lange Zeit war Costa Rica ein Traumreiseziel von mir – bis ich anfing, mich über das nördliche Nachbarland zu informieren. Ich erzählte meinen besten Freundinnen von meinem Plan und wider Erwarten hörte ich im Einklang „Wir sind dabei!“. Als wir dann vereinbarten, uns gleich nach Weihnachten auf den Weg zu machen, war auch die alljährliche Silvesterfrage geklärt: Lassen wir den Rest in der Heimat zurück, wir feiern am Strand!

 

mehr lesen 3 Kommentare